Imperialismus hat bis heute keine Probleme auf dieser Erde gelöst. Nur die Solidarität und die eigene Initiative der Völker, der Arbeiter und der Arbeitslosen kann die Lösung für Frieden und gegen die Unterdrückung und Ausbeutung sein.

Die Unterstützung der Al- Nusra Front, der Freien Syrischen Armee ist völkerrechtswidrig genauso wie ein Militärschlag durch die USA, GB und Frankreich. Hierfür darf es keine Unterstützung der deutschen Regierung geben! Der Giftgaseinsatz muss aufgeklärt werden. Das Verbrechen gegen die Menschlichkeit muss vor dem internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt werden. Es hilft der Bevölkerung in Syrien jedoch nicht weiter, wenn sie noch zusätzlich bombardiert werden.

Wichtig ist zunächst, einen Waffenstillstand zu vereinbaren und nicht das Gegenteil, also eine Ausweitung des unerklärten Krieges durch einen Angriff auf Syrien. Die katastrophale Lage in Syrien darf nicht instrumentalisiert werden, um die Vorherrschaft der USA und der europäischen imperialistischen Mächte im Nahen Osten zu sichern. Wir stellen uns gegen die Auslandseinsätze der Bundeswehr in Afghanistan und anderswo. Wir stellen uns gegen die deutschen Waffenexporte, die Kriege in aller Welt mit befeuern und mit denen Diktaturen gegen ihre eigene Bevölkerung aufgerüstet werden. Wir stellen uns gegen die immer aggressivere Aufrüstung der Bundeswehr, wie sie jetzt z.B. mit bewaffneten Drohnen geplant ist und von allen anderen Parteien so unkritisch unterstützt wird. Wir stellen uns gegen eine Außenpolitik, die immer mehr militärisch denkt und handelt.

In Deutschland und in Österreich stehen Wahlen uns bevor. Dies ist eine sehr gute Möglichkeit den Druck auf die Parteien zu erhöhen damit die jetzige und die kommende Bundesregierungen sich keineswegs auf die Seite der Kriegswilligen stellen. Die Patriot-Raketen und die Bundeswehrsoldaten müssen sofort aus der Türkei zurückgeholt werden. Die Linke, die einzige Partei in den Parlamenten der BRD, die sich gegen jeden Bundeswehreinsatz im Ausland ausspricht, wird weiterhin Druck auf sie üben.

Am 30. August und am 1.September werde ich mit den GenossInnen, FriedensaktivistInnen und AntimilitaristInnen bei dem Friedensfestival im Neuschoo gegen die Kriege und Militarisierung der Gesellschaften und für einen dauerhaften Frieden auf der Welt, der nur durch die Solidarität und die Gerechtigkeit entstehen kann, ein Zeichen setzen.

 


Heidrun Dittrich spendete am 01.08.2013 für das Democratic socialist movement in Südafrika 1.000 Euro. Damit wird der Kampf der Minenarbeiterinnen und Arbeiter um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen unterstützt.

http://www.socialistsouthafrica.co.za/


Heidrun Dittrich spendete am 02.08.2013 für eine Menschenrechtsdelegation in die Türkei 150,- Euro, die sich wie immer, auch aus jungen Menschenrechtsaktivisten zusammensetzt und juristisch begleitet wird. Diese Friedensmission wird auch von weiteren Abgeordneten unterstützt.


hier findet ihr einen Überblick über Heidrun Dittrichs Bezüge und Spenden

http://www.linksfraktion.de/abgeordnete/heidrun-dittrich/bezuege/

nazis_raus_internet

www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/


 im_rising_web

Gegen Gewalt an Frauen!

OBR_web


Helfende Pfötchen e.V

www.helfendepfoetchen.de

Tiertafel Hannover

jeden Do. 15- 16:30 Uhr

Der Ausgabeort hat sich geändert!!!

Ab dem 2. Mai geben wir nicht mehr

am Köthenerholzweg,sondern am

Dunkelberggang 7  aus.


wir-waehlen-links

http://www.gewerkschafterinnen-waehlen-links.de/



 NEWSLETTER

Mit diesem Newsletter möchte ich Sie über meine Arbeit im Bundestag und mein Engagement für eine sozial gerechte Gesellschaft informieren. lesen

 Archiv

Anträge und Anfragen
Reden im Bundestag
Pressemitteilungen
Flugblätter & Fotos


 Flugblatt

Gemeinsam lernen - von Anfang an! Gebührenfreie Bildung für alle!
Der Bildungsweg beginnt in Kinderkrippen, Horteinrich- tungen und Kindergärten. Diese Einrichtungen ermöglichen die gemeinschaftliche Erziehung von Kindern unterschiedlicher Herkunft. Sie sind Orte des sozialen Lernens, gemeinsamen Spielens und Entdeckens und sie sind für viele Kinder das Tor in die Gesellschaft. lesen

 Zeitung


So will DIE LINKE den Stromwucher stoppen

Schwerpunkt dieser Ausgabe sind der Strompreis-Schock und wie DIE LINKE den Stromwucher stoppen will. Weitere Themen: bezahlbare Mieten, gute Löhne, sichere Renten. Außerdem ein Exklusiv-Interview mit Jean Ziegler, dem ehemaligen UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, sowie ein Preisrätsel und Karikaturen.

lesen

 Infopaket

Publikationen frei Haus
Fordern Sie unser Infopaket mit aktuellen Flugblättern, Broschüren
und Zeitungen an. Bestellen

Eintreten!
 DIE LINKE. im Internet


DIE LINKE.
DIE LINKE. Niedersachsen
DIE LINKE. Hannover
DIE LINKE. Linden-Limmer


Europäische Linke (EL)
DIE LINKE. Bundestagsfraktion
DIE LINKE. Landtagsfraktion
Linksjugend [solid]
DIE LINKE.SDS
Rosa Luxemburg Stiftung

 
ver.di Erwerbslosenberatung
Dumping Lohn melden!
Frauenlohnspiegel
DGB Frauen

Die Zukunft ist erneuerbar! Atomkraft abschaffen!

Wer einzahlt, muss davon leben können. - DIE RENTE.

www.heidrundittrich.de