Die Kommission legte bereits im Juni 2013 ihren Abschlussbericht vor. Die AKP hatte diesen als unverbindlich abgetan und bis heute geheim gehalten. Nun veröffentlichte die Kommission aus Intellektuellen, Künstlern und Persönlichkeiten aus der türkischen und kurdischen Gesellschaft ihren Bericht, u.a. um weitere willkürliche Schritte der Regierung transparent zu machen. Die Forderungen der Weisen sind u.a. die Aufarbeitung der Traumata aus dem 30-jährigen Bürgerkrieg samt Einrichtung einer Wahrheitskommission, der Baustopp von Staudämmen in den kurdischen Provinzen, transparente Verhandlungen im Friedensprozess, eine Generalamnestie für politische Gefangene, die Abschaffung der Anti-Terror-Gesetzgebung, tiefgreifende Gesetzesreformen, Rückkehrmöglichkeiten für Flüchtlinge u.a. aus dem im Nordirak gelegenen Mahmur-Flüchtlingscamp, die Wiedereingliederung der Guerilla in die Gesellschaft, die Rückgabe des annektierten Landes der Yeziden, muttersprachlicher und selbstbestimmter Unterricht – auch für assyrische Christen – sowie kulturelle Rechte für sämtliche Minderheiten.

 

Statt auf die Vorschläge der von ihr selbst einberufenen „Kommission der Weisen“ einzugehen, will die AKP Regierung mit minimalen Zugeständnissen, die großteils schon jetzt praktiziert werden, wie z.B. der Erlaubnis von privatem Unterricht und Wahlkundgebungen in anderen Sprachen als Türkisch, der Aufhebung des Verbotes der Buchstaben X, Y und W, sowie einer Diskussion über die 10% Wahlhürde, von den wirklichen gesellschaftlichen Problemen ablenken.

 

„Die Vorgehensweise der Regierung Erdogan ist zynisch. Reformen, die faktisch bereits umgesetzt werden, als historische Demokratisierung zu inszenieren und im gleichen Moment entgegen den Vorschlägen einer von ihr selbst eingesetzten Kommission erneut den Krieg gegen die KurdInnen zu eskalieren, erinnert an die Orwellsche Losung `Krieg ist Frieden´. Es ist an der Zeit, dass die Regierung für die Missachtung der Menschenrechte sowie des Vereinigungs- und Versammlungsrechts endlich politisch unter Druck gesetzt wird. U.a. die im Rahmen der KCK-Verfahren und der Gezi-Park-Proteste Inhaftierten müssen sofort frei gelassen werden. Auch die einseitigen Schritte der PKK zum Frieden, wie der Rückzug von Guerillas aus der Türkei, müssen positiv beantwortet werden,“ kommentiert die Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke, DIE LINKE

 

„Statt einen ernsthaften Weg zum Frieden zu gehen, werden erneut in der gesamten Türkei PolitikerInnen und AktivistInnen festgenommen, in den Regionen, aus denen sich die Guerilla der PKK zurückgezogen hat, Staudämme und neue Militärposten gebaut, 10000 neue Dorfschützer eingestellt, Militäroperationen in den kurdischen Provinzen durchgeführt und Al-Qaida-Gruppen aufgerüstet und unterstützt, die die kurdischen Selbstverwaltungsstrukturen in Syrien angreifen. Wir kritisieren das aufs Schärfste,“ betont Martin Dolzer, Mitglied des SprecherInnenrates des Bundesarbeitskreises Demokratie in der Türkei – Frieden in Kurdistan (BAK-DTFK).

 

„Die Bundesregierung bleibt aufgefordert, von der Türkei ernsthafte Schritte zu einer Legalisierung der kurdischen Opposition zu verlangen. Dies schließt die Beendigung der Kriminalisierung der PKK und anderer kurdischer Organisationen in unserem Land ein. Überfällig ist auch ein Stopp der Lieferung von Waffen an Ankara, die im Kampf gegen die Kurden eingesetzt werden können,“ ergänzt der Friedensforscher Dr. Peter Strutynski.

 

Ulla Jelpke, Mitglied des Bundestags (MdB), DIE LINKE

Harald Weinberg, MdB, DIE LINKE

Barbara Cárdenas, MdL Hessen, DIE LINKE

Cansu Özdemir, MdHB, DIE LINKE

Marion Padua, Stadträtin Nürnberg, Linke Liste

Dr. Peter Strutynski, Friedensforscher

Werner Ruf, Friedensforscher

Yilmaz Kaba, Mitglied im Landesvorstand Niedersachsen DIE LINKE

Bundesarbeitskreises Demokratie in der Türkei – Frieden in Kurdistan / BAK-DTFK DIE LINKE

Heidrun Dittrich, MdB, DIE LINKE

 


Heidrun Dittrich spendete am 01.08.2013 für das Democratic socialist movement in Südafrika 1.000 Euro. Damit wird der Kampf der Minenarbeiterinnen und Arbeiter um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen unterstützt.

http://www.socialistsouthafrica.co.za/


Heidrun Dittrich spendete am 02.08.2013 für eine Menschenrechtsdelegation in die Türkei 150,- Euro, die sich wie immer, auch aus jungen Menschenrechtsaktivisten zusammensetzt und juristisch begleitet wird. Diese Friedensmission wird auch von weiteren Abgeordneten unterstützt.


hier findet ihr einen Überblick über Heidrun Dittrichs Bezüge und Spenden

http://www.linksfraktion.de/abgeordnete/heidrun-dittrich/bezuege/

nazis_raus_internet

www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/


 im_rising_web

Gegen Gewalt an Frauen!

OBR_web


Helfende Pfötchen e.V

www.helfendepfoetchen.de

Tiertafel Hannover

jeden Do. 15- 16:30 Uhr

Der Ausgabeort hat sich geändert!!!

Ab dem 2. Mai geben wir nicht mehr

am Köthenerholzweg,sondern am

Dunkelberggang 7  aus.


wir-waehlen-links

http://www.gewerkschafterinnen-waehlen-links.de/



 NEWSLETTER

Mit diesem Newsletter möchte ich Sie über meine Arbeit im Bundestag und mein Engagement für eine sozial gerechte Gesellschaft informieren. lesen

 Archiv

Anträge und Anfragen
Reden im Bundestag
Pressemitteilungen
Flugblätter & Fotos


 Flugblatt

Gemeinsam lernen - von Anfang an! Gebührenfreie Bildung für alle!
Der Bildungsweg beginnt in Kinderkrippen, Horteinrich- tungen und Kindergärten. Diese Einrichtungen ermöglichen die gemeinschaftliche Erziehung von Kindern unterschiedlicher Herkunft. Sie sind Orte des sozialen Lernens, gemeinsamen Spielens und Entdeckens und sie sind für viele Kinder das Tor in die Gesellschaft. lesen

 Zeitung


So will DIE LINKE den Stromwucher stoppen

Schwerpunkt dieser Ausgabe sind der Strompreis-Schock und wie DIE LINKE den Stromwucher stoppen will. Weitere Themen: bezahlbare Mieten, gute Löhne, sichere Renten. Außerdem ein Exklusiv-Interview mit Jean Ziegler, dem ehemaligen UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, sowie ein Preisrätsel und Karikaturen.

lesen

 Infopaket

Publikationen frei Haus
Fordern Sie unser Infopaket mit aktuellen Flugblättern, Broschüren
und Zeitungen an. Bestellen

Eintreten!
 DIE LINKE. im Internet


DIE LINKE.
DIE LINKE. Niedersachsen
DIE LINKE. Hannover
DIE LINKE. Linden-Limmer


Europäische Linke (EL)
DIE LINKE. Bundestagsfraktion
DIE LINKE. Landtagsfraktion
Linksjugend [solid]
DIE LINKE.SDS
Rosa Luxemburg Stiftung

 
ver.di Erwerbslosenberatung
Dumping Lohn melden!
Frauenlohnspiegel
DGB Frauen

Die Zukunft ist erneuerbar! Atomkraft abschaffen!

Wer einzahlt, muss davon leben können. - DIE RENTE.

www.heidrundittrich.de