Veranstaltung 

Titel:
Sie reden von Frieden und führen Krieg!
Wann:
24.11.2011 - 24.11.2011 19.00 - 21.00
Wo:
FZH Linden - Hannover
Kategorie:
Termine

Beschreibung

Sie reden vom Frieden und führen Krieg!


Bundeswehr raus aus Afghanistan


Die Bundes-Regierung lädt am 5. Dezember 2011 wieder ein auf den Petersberg in Bonn.
Hier wurde vor 10 Jahren der "Krieg gegen den Terror" beschlossen. Dieser Krieg hat Afghanistan bis heute fest im Griff.

Malalai Joya, afghanische Menschenrechts-Aktivistin, zieht Bilanz aus 10 Jahren Krieg in Afghanistan:
"Demokratie und Menschen-Rechte lassen sich nicht herbei-bomben. Wir können uns nur selbst befreien!"

Auf Einladung der Bundestags-Fraktion DIE LINKE. berichtet Malalai Joya über die aktuelle Lage in Afghanistan und erörtert realistische Friedens-Perspektiven.

Mit den Bundestagsabgeordneten der Fraktion DIE LINKE. Heike Hänsel und Heidrun Dittrich

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Person:

Malalai stammt aus der im Westen des Landes liegenden Provinz Farah.

Sie kämpft für die Rechte der afghanischen Frauen und gegen die Macht von Islamisten und Warlords.
Dafür erhielt sie bei den Parlaments-Wahlen 2005 ein überzeugendes Abgeordneten-Mandat. 
Sie bekam die zweit-höchste Anzahl an Stimmen in ihrer Provinz. Sie ist seitdem die jüngste Abgeordnete in Afghanistan.

Malalai Joya lehnt den Einsatz ausländischer Armeen in ihrem Land ab.
Sie kritisiert die Politik von der afghanischen Regierung und von der internationalen Gemeinschaft deutlich:
„Die westlichen Medien sprechen von Demokratie und der Befreiung Afghanistans. Aber die USA und ihre Verbündeten
sind damit beschäftigt, unser verwundetes Land in ein Land der Kriegsherren, der Verbrecher und der Drogenbarone zu verwandeln.“
Sie kritisiert weiter, dass im Parlament Politiker sitzen, die Kriegs-Verbrecher sind.
Deshalb wurde ihr als Strafe im Mai 2007 ihr Mandat weggenommen. Doch Malalai Joya akzeptiert dieses Verfahren nicht.
Menschenrechts-Organisationen weltweit kämpfen mit gemeinsam ihr für die Rückgabe ihres Mandats.
Sie setzen sich ein für die Umsetzung grundlegender demokratischer Rechte für Frauen und für eine friedliche Entwicklung in Afghanistan.

Veranstaltungsort

Örtlichkeit:
FZH Linden
Straße:
Windheimstraße 4
PLZ:
30451
Stadt:
Hannover


Heidrun Dittrich spendete am 01.08.2013 für das Democratic socialist movement in Südafrika 1.000 Euro. Damit wird der Kampf der Minenarbeiterinnen und Arbeiter um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen unterstützt.

http://www.socialistsouthafrica.co.za/


Heidrun Dittrich spendete am 02.08.2013 für eine Menschenrechtsdelegation in die Türkei 150,- Euro, die sich wie immer, auch aus jungen Menschenrechtsaktivisten zusammensetzt und juristisch begleitet wird. Diese Friedensmission wird auch von weiteren Abgeordneten unterstützt.


hier findet ihr einen Überblick über Heidrun Dittrichs Bezüge und Spenden

http://www.linksfraktion.de/abgeordnete/heidrun-dittrich/bezuege/

nazis_raus_internet

www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/


 im_rising_web

Gegen Gewalt an Frauen!

OBR_web


Helfende Pfötchen e.V

www.helfendepfoetchen.de

Tiertafel Hannover

jeden Do. 15- 16:30 Uhr

Der Ausgabeort hat sich geändert!!!

Ab dem 2. Mai geben wir nicht mehr

am Köthenerholzweg,sondern am

Dunkelberggang 7  aus.


wir-waehlen-links

http://www.gewerkschafterinnen-waehlen-links.de/



 NEWSLETTER

Mit diesem Newsletter möchte ich Sie über meine Arbeit im Bundestag und mein Engagement für eine sozial gerechte Gesellschaft informieren. lesen

 Archiv

Anträge und Anfragen
Reden im Bundestag
Pressemitteilungen
Flugblätter & Fotos


 Flugblatt

Gemeinsam lernen - von Anfang an! Gebührenfreie Bildung für alle!
Der Bildungsweg beginnt in Kinderkrippen, Horteinrich- tungen und Kindergärten. Diese Einrichtungen ermöglichen die gemeinschaftliche Erziehung von Kindern unterschiedlicher Herkunft. Sie sind Orte des sozialen Lernens, gemeinsamen Spielens und Entdeckens und sie sind für viele Kinder das Tor in die Gesellschaft. lesen

 Zeitung


So will DIE LINKE den Stromwucher stoppen

Schwerpunkt dieser Ausgabe sind der Strompreis-Schock und wie DIE LINKE den Stromwucher stoppen will. Weitere Themen: bezahlbare Mieten, gute Löhne, sichere Renten. Außerdem ein Exklusiv-Interview mit Jean Ziegler, dem ehemaligen UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, sowie ein Preisrätsel und Karikaturen.

lesen

 Infopaket

Publikationen frei Haus
Fordern Sie unser Infopaket mit aktuellen Flugblättern, Broschüren
und Zeitungen an. Bestellen

Eintreten!
 DIE LINKE. im Internet


DIE LINKE.
DIE LINKE. Niedersachsen
DIE LINKE. Hannover
DIE LINKE. Linden-Limmer


Europäische Linke (EL)
DIE LINKE. Bundestagsfraktion
DIE LINKE. Landtagsfraktion
Linksjugend [solid]
DIE LINKE.SDS
Rosa Luxemburg Stiftung

 
ver.di Erwerbslosenberatung
Dumping Lohn melden!
Frauenlohnspiegel
DGB Frauen

Die Zukunft ist erneuerbar! Atomkraft abschaffen!

Wer einzahlt, muss davon leben können. - DIE RENTE.

www.heidrundittrich.de